ID-LABEL > Produkte > In-Mould Etiketten, In-Mould Label (Inmold)

In-Mould Label

 

Traditionell werden Kunststoffbehälter durch einen zusätzlichen Druckprozess oder durch nachträgliches Aufbringen von selbstklebenden Etiketten dekoriert, mit Informationen versehen oder gekennzeichnet.

Die Verwendung von In-Mould Label ermöglicht eine höhere Qualität der dekorativen Bedruckung und eine individuelle, fortlaufende Beschriftung mit maschinell lesbaren Barcodes.

Die In-Mould Label der ID-LABEL GMBH bieten für diese Anforderung eine perfekte Lösung. Sie bestehen aus einem Polyolefinpolymer und eignen sich für Behälter aus Polypropylen (PP), Polyethylen (PE) und vielen anderen spritzgussfähigen Kunststoffen.

In-Mould Label werden in hoher Auflösung, mehrfarbig und kundenindividuell bedruckt und auf Kontur gestanzt. Ein hochwertiges Coating schützt die Oberfläche vor mechanischer Einwirkung und vor UV-Strahlung.

Im Spritzguss-Herstellungsprozess werden die Etiketten mit einem Handhabungssystem in die Spritzgussform eingelegt. Sie haften dort entweder durch elektrostatische Aufladung oder durch Vakuum. Durch das Einspritzen des flüssigen Kunststoffs in die Form wird das Etikett in der Oberfläche des Spritzgussbehälters nahtlos eingebettet. Im Gegensatz zu nachträglich aufgebrachten Selbstklebeetiketten bieten unsere In-Mould Label an den Rändern keine Absätze und somit keine Angriffsfläche.

Da die Label rohstoffbedingt mit dem Behälterkunststoff eine feste Verbindung eingehen, ist das Entfernen oder das Umkleben auf andere Behälter nicht mehr möglich. Behälter mit In-Mould Label lassen sich in Reinigungsanlagen mit üblichen Reinigungsmitteln und auch mit Dampfstrahlern problemlos reinigen.

Sie eignen sich auch für Behälter in der Reinraumtechnik sowie für den Medizin-, Pharma- und Nahrungsmittelbereich.

zurück