Europäischer Tag des Fahrrades

2014-06-03 13:01

 

Jedes Jahr am 3. Juni ist der Europäische Tag des Fahrrades. Vor rund 16 Jahren wurde dieser Tag eingeführt, um darauf hinzuweisen, dass das Fahrrad nicht nur das umweltfreundlichste, sondern auch das gesündeste Verkehrsmittel ist. Ein Grund, sich heute einmal mit der Kennzeichnung von Fahrrädern zum Schutz vor Diebstahl oder auch einfach nur für die Inventarisierung zu beschäftigen.

Alle 80 Sekunden wird in Deutschland ein Fahrrad als gestohlen gemeldet. Das sind rund 330.000 Drahtesel pro Jahr. Eine eindeutige Markierung von Fahrrädern schützt vielleicht nicht vor Diebstahl, aber erschwert diesen zumindest ein wenig. Denn Fahrrädern mit einer dauerhaften Kennzeichnung lassen sich schwieriger verkaufen und sind dadurch für Diebe uninteressant – oder sagen wir mal – uninteressanter! Viele Polizeidienststellen bieten bereits kostenlos eine eingravierte Codierung an. Es wurde nachgewiesen: Lag die Rückverfolgbarkeit gestohlener Fahrräder vorher bei 6%, konnte die Aufklärungsquote bei gekennzeichneten Zweirädern auf bis zu 30% angehoben wurden. 

Aber noch ein ganz anderer Grund spricht für die Kennzeichnung von Fahrrädern. Aufgrund der zunehmenden Verkehrsdichte in Großstädten greifen immer mehr Menschen auf das Fahrrad zurück. Um die Nutzung zu fördern und dem Diebstahl entgegenzuwirken, gibt es daher in vielen Städten bereits Fahrradmietstationen. Wer also so eine Fahrradmietstation führt, für den spielt nicht nur eine qualitativ und quantitativ hochwertigere Auswertung für die Inventur und die Pflege der Anlagenbuchhaltung eine große Rolle, sondern auch für Wartungs- und Versicherungszwecke wird so das Inventar stets überwacht und geschützt.
Indem Fahrräder mit langlebigen und manipulationssicheren Etiketten markiert werden, kann der Bestand für die Inventur nicht nur schnell und detailgenau, sondern vor allem effektiv und fehlerfrei jederzeit ermittelt werden. Hierfür eignen sich besonders unsere selbstklebenden Etiketten aus eloxiertem Aluminium. Diese sind erheblich widerstandsfähiger als herkömmliche Kunststoffetiketten und können daher permanent im Außenbereich eingesetzt werden. Die klebende Rückseite ermöglicht eine Anbringung selbst auf abgerundeten und metallischen Oberflächen und ist daher für die Kennzeichnung von Fahrrädern hervorragend geeignet.

Haben Sie auch einen besonderen Anwendungsbereich, für den Sie Etiketten benötigen oder möchten Sie Ihre Produkte kennzeichnen, um die Rückverfolgbarkeit zu erleichtern?

Sprechen Sie uns gerne an. Gemeinsam finden wir die passende Lösung für Sie und Ihre Herausforderung. Denn all unsere Label werden kundenspezifisch hergestellt, sodass individuell auf Ihre verschiedensten Anforderungen eingegangen werden kann. 

Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

Ihr ID-LABEL-Team

 

 

 

 

Quelle: Wikipedia

Zurück