Fakt

2012-11-13 09:27 von ch

 

Wussten Sie eigentlich, dass ein Wissenschaftler aus Darmstadt über Jahre Tausende wertvoller Bücher aus Bibliotheken entwendet hat?

 

Wahrscheinlich nicht... aber scannen Sie doch einfach unseren QR-Code ein und Sie erfahren mehr zu diesem Thema! :)

 

In Bibliotheken und Archiven eignen sich die Barcode-, aber auch immer häufiger eingesetzten RFID-Etiketten, besonders gut, um den Bestand über Jahrzehnte zu kennzeichnen. Durch die Markierung eines Buchs mit einem Barcode und integriertem RFID-Chip kann nicht nur das Entleih- und Rückgabesystem optimiert werden, so werden beispielsweise mehrere Bücher auf einmal „gelesen“ und dem Benutzer zugeordnet, sondern auch der aktuelle Bestand kann durch eine schnelle Inventur jederzeit ermittelt werden.

Integrierte Sicherheitsmerkmale schützen vor Diebstahl und ermöglichen eine sichere „Selbstentleihe“ für verlängerte Öffnungszeiten. Auch in Archiven können die Barcode- und RFID-Etiketten für die Kennzeichnung eingesetzt werden, erleichtern somit das Dokumentenmanagement und Vorfälle wie in Darmstadt können vermieden werden.

Natürlich sind unsere Barcode- und RFID-Etiketten auch in anderen Bereichen einsetzbar. Sprechen Sie uns gerne an. Gemeinsam finden wir eine Lösung für Sie und Ihre Herausforderung!

 

Zurück